Sommersemester 2017

Gender-Konzepte in aufgeführter Musik GWF (PS)

Dr.in Katharina Rost & Dr. Rainer Simon

In Musikaufführungen werden nicht nur Klänge sondern auch verschiedenste Gender-Vorstellungen performativ hervorgebracht. Auf der Grundlage von Gender-, Queer- und Aufführungstheorien (u.a. von Butler und Fischer-Lichte) setzt sich das Proseminar mit der Frage auseinander, wie verschiedene Geschlechterrollen zu unterschiedlichen Zeiten in und durch die Aufführung von Musik nicht nur repräsentiert sondern zuvorderst erzeugt werden. Inwiefern evozieren zum Beispiel das Spielen eines bestimmten Instrumentes, das Singen in einer spezifischen Stimmlage oder die jeweilige Interpretation eines Stückes Vorstellungen von ‚feminin’ oder ‚maskulin’? Wie verschieben sich solche Verortungen im Verlauf der Zeit? Und wie gehen wir damit um, wenn die Verknüpfung mit dem Konzept vom biologischen Geschlecht obsolet ist? Mit der Schwerpunktsetzung auf vier im Kontext der Fragestellung herausragenden Epochen und jeweils unterschiedlichen musikalischen Genres sowie Phänomenen wird sich das Proseminar den Fragen aus historischer Perspektive widmen. Barockopern des 18. Jahrunderts werden hinsichtlich der Bedeutung von Hosenrollen und Stimmpraktiken für das damalige Geschlechterverständnis befragt, die behauptete Bedeutungslosigkeit absoluter Musik anhand der durchaus geschlechtsbedingten Konzertkultur des 19. Jahrhunderts kritisch überprüft und die Thematisierung von Gender einerseits in den Berliner Operetten und Revuen des frühen 20. Jahrhunderts (z.B. durch Travestie) und andererseits in der Popmusik des späten 20. und frühen 21. Jahrhundert diskutiert.

 

Fr., 07.04.2017      16:00 - 20:00 Uhr     Leonhardstraße 15, EG. ZI. 24 (LS15EG24)

Sa., 08.04.2017     10:00 - 17:00 Uhr     Leonhardstraße 15, EG. ZI. 24 (LS15EG24)

Fr., 05.05.2017      16:00 - 20:00 Uhr     Leonhardstraße 15, EG. ZI. 24 (LS15EG24)

Sa., 06.05.2017     10:00 - 17:00 Uhr     Leonhardstraße 15, EG. ZI. 24 (LS15EG24)

Fr., 09.06.2017      16:00 - 20:00 Uhr     Leonhardstraße 15, EG. ZI. 24 (LS15EG24)

Sa., 10.06.2017     10:00 - 17:00 Uhr     Leonhardstraße 15, EG. ZI. 24 (LS15EG24)

 

 

"Klang und Nuance" - Younghi Pagh-Paan und Isabel Mundry FWF (PS)

Dr.in Elfriede Reissig

 

Die südkoreanische Komponistin Younghi Pagh-Paan (*1945) und die deutsche Komponistin Isabel Mundry (*1963) zählen zu den wichtigsten Klangschaffenden der Gegenwart. Die Inhalte der Lehrveranstaltung stellen die unterschiedlichen Wege in die europäische bzw. internationale Musikavantgarde vor und ermöglichen die intensive Auseinandersetzung mit den musikästhetischen Aspekten ihres Oeuvres vom Solo-instrumental bzw. -vokalwerk bis zum Musiktheater. Einen Schwerpunkt bildet die Darstellung sonosphärischer Perzeption und den Tendenzen der Erneuerung als Konsequenz für das künstlerische Werk, im Spiegel transkultureller Prozesse hinsichtlich der Gender-Kategorie.

 

Mo., 06.03.2017     09:00 - 12:00 Uhr     Leonhardstraße 15, EG, ZI. 24 (LS15EG24)

Mo., 20.03.2017     09:00 - 12:00 Uhr     Leonhardstraße 15, EG, ZI. 24 (LS15EG24)

Mo., 03.04.2017     09:00 - 12:00 Uhr     Leonhardstraße 15, EG, ZI. 24 (LS15EG24)

Mo., 24.04.2017     09:00 - 12:00 Uhr     Leonhardstraße 15, EG, ZI. 24 (LS15EG24)

Mo., 08.05.2017     09:00 - 12:00 Uhr     Leonhardstraße 15, EG, ZI. 24 (LS15EG24)

 

 

Anmeldung ab sofort unter genderforschung@kug.ac.at möglich!!