August 2017 - Marie-Thérèse Escribano

August 2017 - Marie-Thérèse Escribano

http://www.escribano.at/images/20121002-MTE-Maria-Frodl-gross.jpg

 

Marie-Thérèse Escribano, geboren 1926 in Paris, Sängerin und Kabarettistin

 

Marie-Thérèse Escribano wurde am 19.03.1926 in Paris als Tochter eines Spaniers und einer Belgierin geboren. Aufgewachsen ist Marie-Thérèse Escribano in Madrid. Dort besuchte sie Musik am „Real Conservatorio“. Nach dem frühen Tod ihrer Eltern ging sie nach Belgien, wo sie das Conservatoire in Brüssel absolvierte. 1955 übersiedelte sie nach Wien, um an der Akademie für Musik und Darstellende Kunst Wien zu studieren. Ursprünglich wollte Marie-Thérèse Escribano Opernsängerin werden (Studium bei Professor Witt, Opernschule und Professor Erik Werba, Lied und Oratorio).
Bald zeigte sich, dass sie eine starke Affinität zur zeitgenössischen Musik hatte. Deshalb wurde sie 1959 von Friedrich Cerha und Kurt Schwertsik eingeladen, Mitglied ihres neu gegründeten Ensembles „Die Reihe“, zu werden. Mit diesem Ensemble hatte sie Auftritte in Europa und den USA.
Marie-Thérèse Escribano interpretierte verschiedenste Werke von Anton Webern, Alban Berg und Arnold Schönberg. Ab Mitte der 1960er bis Mitte der 1970er Jahre war sie Sängerin bei „Les Menestrels“, einem Wiener Ensemble für Alte Musik.
Mit der Übernahme der Leitung des Arbeitskreises Theater in der AUF-Aktion unabhängiger Frauen engagierte sich Marie-Thérèse Escribano sehr in der Frauenbewegung.
Ab 1981 trat sie als Solokabarettistin mit von ihr selbst verfassten Texten auf. Sie gab Liederabende wie z.B. sefardische Musik mit Aron Saltiel und Wolfram Märzendorfer (Alondra) und mit Eleonore Petzel und Judith Keller (Gruppe Limon), Gesangsunterricht und übernahm die Leitung von Workshops.
2006 wurde ihr das Silberne Ehrenabzeichen der Stadt Wien verliehen. 2007 wurde sie mit dem World Music Award für ihr Lebenswerk ausgezeichnet.

 

Quelle:

www.escribano.at/vitalang.htm