Künstlerin/innen des Monats

Jeden Monat stellt das Zentrum für Genderforschung eine Künstlerin bzw. Künstlerinnen vor.

Künstlerin des Monats April 2019 - Robyn Schulkowsky

(c) Giacomo Cosua

 

Robyn Schulkowsky, geboren 1953 in Eureka/South Dakota, Perkussionistin und Komponistin, Deutschland/USA

Robyn Schulkowsky, geboren 1953 und aufgewachsen in South Dakota, hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Menschen auf der ganzen Welt die Wunder der Perkussion zu präsentieren. Ihr ständiges Erforschen neuer Klangdimensionen hat zur Entwicklung neuer und ungewöhnlicher Musikinstrumente geführt. Als aktive Musikerin auf fünf Kontinenten zog Robyn Schulkowsky während der Blütezeit experimenteller Musik nach Deutschland. In Zusammenarbeit mit den Komponisten Karlheinz Stockhausen, Iannis Xenakis und Morton Feldman hat sie einige der wichtigsten Solo-Percussion-Werke des 20. und 21. Jahrhunderts uraufgeführt und aufgenommen sowie ihre Werke auf Tourneen in Afrika, Indien, Asien, den USA und Südamerika und Mexiko präsentiert. Robyn Schulkowsky arbeitete mit dem legendären afrikanischen Schlagzeuger Kofi Ghanaba, dem bildenden Künstler Guenther Uecker, der Schauspielerin Edith Clever, dem Sozialwissenschaftler Nilam Ram und den Choreographen Merce Cunningham und Sasha Waltz zusammen. Schulkowsky spielte über 20 Aufnahmen ein, darunter CDs mit dem Bratschisten Kim Kashkashian, dem Trompeter Nils Petter Molvaer und Reinhold Friedrich sowie mit Werken der Komponisten Morton Feldman und Christian Wolff, mit denen sie seit über 20 Jahren zusammenarbeitet.

 

Quelle:

https://www.udk-berlin.de/studium/klangkunstbuehne/klangkunstbuehne-2019-dozentinnen/robyn-schulkowsky/ (01.04.2019)

 

 

Workshop mit Robyn Schulkowsky an der KUG:

So. 07.04.2019 in der Aula (Brandhofgasse 21) (ab 10:00 Uhr)
Mo. 08.04.2019 im Raum E.19 (Brandhofgasse 21)