Lehrveranstaltungsangebot Sommersemester 2020

Lehrveranstaltungsangebot Sommersemester 2020

erstellt am 26. Februar 2020

Das Zentrum für Genderforschung bietet im SS 2020 folgende Lehrveranstaltungen an:

 

Diversität und Musikwissenschaft FWF
Benedikt, Anna, Mag.phil. MA Ph.D.

Diversität verweist in gesellschaftlichen und politischen Diskursen auf die positive Anerkennung von menschlicher Vielfalt und von heterogenen Lebensentwürfen. In diversitätssensibler Forschung werden Diversitätsdimensionen wie etwa Geschlecht, Alter, Behinderung, Herkunft, Religion oder sexuelle Orientierung in ihrer Relation zum Forschungsfach untersucht. In der Lehrveranstaltung werden wir gemeinsam erarbeiten, was unter diversitätssensibler musikwissenschaftlicher Forschung zu verstehen ist und welche Fragestellungen damit verbunden sind. Ferner werden wir uns aber auch mit der politischen Bedeutung von Diversität im Sinne der positiven Anerkennung von menschlicher Vielfalt im Musik- und Kulturbereich beschäftigen. Welche Barrieren lassen sich finden und wie können diese abgebaut werden?
Für eine vertiefende Auseinandersetzung mit dem Thema Barrierefreiheit in Bezug auf Musik werden wir am 6. Mai gemeinsam den Thementag „Musik barrierefrei“ sowie einen Workshop (t.b.a.) zum selben Thema besuchen.

Beginn: MO, 02.03.2020 10:00-11:30, Leonhardstraße 15, Zi. 24.

________________________________________________________________________________________


(GWF 4.1) Ästhetik und Gender
Scharfetter, Nadine, BA MA

Musik, Musikwissenschaft und Gender
Im Proseminar werden die Grundlagen von Gender Studies erarbeitet und die
Basisbegriffe wie Gender, Women Studies, Feminismus, Männerforschung, Genderperformance, etc. erklärt, bevor eine Beschäftigung mit historischen und aktuellen Zusammenhängen von Gender Studies und Musikwissenschaft folgt. Die beiden Texte von Eva Rieger (1995) und Sigrid Nieberle/Eva Rieger (2005) werden als vorbereitende Lektüre empfohlen (siehe LV-Unterlagen). Regelmäßige Teilnahme und Lektüre von ausgewählten Texten werden vorausgesetzt. Themen für eine schriftliche Hausarbeit werden im PS abgesprochen.

Beginn: Do, 05.03.2020, 11:30-13:00, Leonhardstraße 15, Zi. 24.

 ______________________________________________________________________________________


(GWF 4.1) Der Salon im 19. Jahrhundert: ein alternatives Museum musikalischer Werke
Bunzel, Anja, Dr. phil. BA MA

 

1992 hat Lydia Goehr in ihrem Essay The Imaginary Museum of Musical Works (Oxford: Clarendon Press) wegweisende Fragestellungen zum musikalischen Werkbegriff und zu musikhistorischen Kanonisierungsprozessen diskutiert. In diesem Proseminar setzen sich die Studierenden mit einer alternativen Musikgeschichte auseinander, die sich nicht an einzelnen Werken und/oder Individuen orientiert, sondern den Salon als ein Tätigkeitsfeld musikkultureller Praxis ins Blickfeld nimmt. So sollen unbekanntere Protagonist_innen und Werke sowie Verknüpfungspunkte verschiedener kreativer Prozesse in den Fokus rücken. Das Seminar ist auf drei Themengebiete aufgeteilt. Der erste Teil soll dazu genutzt werden, grundsätzliche Definitionen, Konzepte und Methoden der Salonforschung herauszuarbeiten, wobei das musikalische Werk und dessen Einflüsse im Vordergrund stehen. Der zweite Teil bietet einen Streifzug durch verschiedene Städte des 19. Jahrhunderts und ermöglicht anhand konkreter Fallbeispiele aus Berlin, Warschau, Paris, Wien, Graz, London, Dublin, Tallahhassee und Boston Einblicke in spezifische Salons und deren Umfelder. Zuletzt sollen im dritten Teil Schlussfolgerungen in Hinblick auf performative und sozio-kulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten einzelner Salons diskutiert werden. Diese Diskussion ermöglicht weitere Überlegungen zu Themen wie musikalischer Migration und Identität im 19. Jahrhundert. Das Proseminar bietet somit interessante Diskussionsgrundlagen für eine gendersensible Musikwissenschaft: es kontextualisiert Frauen als Initiatorinnen musikkulturellen Lebens und ermöglicht es den Studierenden, unbekannte Komponistinnen und Werke kennen und schätzen zu lernen. Beide Gesichtspunkte werfen wichtige Fragen zu Kanonisierungsprozessen und dem Herausarbeiten einer alternativen Musikgeschichte auf. Das Proseminar wird als Blockseminar angeboten und wird durch Diskussionen und kurze Präsentationen angereichert.

 

Abhaltungstermine:

Fr. 20.03.2020 13:00 - 17:00 Leonhardstraße 15, Zi. 24.
Sa. 21.03.2020 09:30 - 15:30 Leonhardstraße 15, Zi. 24.
Fr. 08.05.2020 13:00 - 17:00 Leonhardstraße 15, Zi. 24.
Sa. 09.05.2020 09:30 - 15:30 Leonhardstraße 15, Zi. 24.
Fr. 15.05. 2020 13:00 - 17:00 Leonhardstraße 15, Zi. 24.
Sa. 16.05.2020 09:30 - 15:30 Leonhardstraße 15, Zi. 24.

 

ANMELDUNG UNTER KUG-ONLINE

 

 



    Kommentare:

    Kommentar verfassen:

    * - Pflichtfeld

    *

    *



    *
    *


    Weitere Artikel:

    23.09.2020

    Gastvortrag: "Weibliche und queere Akteurinnen* der Wiener Pop- und Rockmusik"

    Wann: 09.11.2020; 13:00-14:30 Wo: Reiterkaserne, EG. Zi.12 In Kooperation mit dem Institut...


    03.08.2020

    Gender-Dissertationsstipendien

    Die Kunstuniversität Graz (KUG) vergibt ab Wintersemester 2020/21 zwei Stipendien für künstlerisch-...


    23.06.2020

    ÖGGF-Ausschreibung Projektbudget

    Ausschreibung Projektbudget der ÖGGF 2020 Die ÖGGF ist derzeit finanziell gut aufgestellt. Der...


    22.06.2020

    Ausschreibung ÖGGF-Preise 2020

    Ausschreibung ÖGGF-Preise 2020 Zielsetzung der ÖGGF-Preise 1)  Die ÖGGF-Preise haben die...


    18.06.2020

    Bucherscheinung

    Thema "Musiktheorie und Gender Studies" Die Ausgabe 17/1 (2020) der Zeitschrift der...


    02.06.2020

    FIT - Infotag

    FIT- Infotag Beim FIT-Infotag holen sich Mädchen und junge Frauen genau die Infos, die sie für...


    25.05.2020

    Bucherscheinung

    "Musikerinnen in Graz und in der Steiermark. Ein Beitrag zur Geschichte des bürgerlichen...


    20.05.2020

    Image-Clip „Archiv Frau und Musik - Internationale Forschungsstätte Frankfurt am Main“

    "Im Zeichen von 40 Jahren Arbeitskreis Frau und Musik e.V. und dem Jubiläumsfestakt 2019...


    30.04.2020

    ZOOM Gender@Workshop #9 am 29.06.2020

    Einladung zum ZOOM Gender@Workshop #9 Gender- und Diversitätskompetenz: Was ist das?   Im...


    29.04.2020

    ! Öffnung der ZfG-Bibliothek ab 6. Mai !

    Ab 6. Mai 2020 wird die ZfG-Bibliothek für einen stark eingeschränkten Entlehnbetrieb wieder...


    24.03.2020

    TERMINÄNDERUNG: Thementag "Musik und Inklusion" findet nun am 11.12.2020 statt

    Der Thementag "Musik und Inklusion" muss leider, aufgrund der Corona-Maßnahmen, auf den...


    16.03.2020

    Coronavirus-Info

    Auf Grund der Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus ist das Zentrum für Genderforschung für...


    10.02.2020

    Einmal Herrengasse und zurück - Einladung zum Grazer Stadtspaziergang am 12.03.20202

    Anlässlich des Internationalen Frauentages lädt die GENDER:UNIT Sie herzlich zum Spaziergang durch...


    29.01.2020

    Call for Papers - Tagung: Körper(lichkeit) in der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts

    Tagung: Körper(lichkeit) in der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts // Conference: Body and...


    22.01.2020

    Workshop: Ich interveniere – wir intervenieren – bei Sexismus und Diskriminierung!

    Einladung zum Workshop, 4.3.2020 Ich interveniere – wir intervenieren – bei Sexismus und...


    09.12.2019

    Preisträger_innenkonzert & Stipendienvergabe am 09.12.2019

    Preisträger_innenkonzert & Stipendienvergabe Begabtenstipendien der Stadt Graz,...


    03.12.2019

    MusicaFemina International Symposium in Budapest 08. - 09.01.2020

    MusicaFemina International Symposium is a forum for researchers, music professionals and local...


    25.11.2019

    Ringvorlesung: Geschlecht und Gewalt

    Ringvorlesung: Geschlecht und Gewalt (505.732) Vortragende/r: Petra Birchbauer, Christian...


    21.11.2019

    Counting the Music Industry: The Gender Gap


    12.11.2019

    Stellenausschreibung: Universitätsassistent_in für Gender Studies 12.11.2019

    An der mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien ist derzeit die Stelle einer...