Jennifer Ronyak: Fanny Hensel's Drei Lieder nach Heine von Mary Alexander: Women’s Cosmopolitan Musical and Textual Practices

Jennifer Ronyak: Fanny Hensel's Drei Lieder nach Heine von Mary Alexander: Women’s Cosmopolitan Musical and Textual Practices

erstellt am 23. November 2018

Aus der Reihe "Künstlerinnen"

"Fanny Hensel's Drei Lieder nach Heine von Mary Alexander: Women’s Cosmopolitan Musical and Textual Practice"

 

Vortragende: Jennifer Ronyak

Wann: 26.11.2018, 18:00 Uhr

Wo: Palais Meran, Zi. 24

 

Der Vortrag ist für Musikwissenschaft aktuell anrechenbar!

 

Abstract und Infos zur Vortragenden:

 

Fanny Hensel’s Drei Lieder nach Heine von Mary Alexander: Women’s Cosmopolitan Musical and Textual Practices

Lieder from the earlier nineteenth century tend to be associated with private sociable practices, including those of elite women.  Fanny Hensel’s Lieder have proven emblematic in this respect: Hensel published few songs during her lifetime, performances of her songs occurred primarily in relatively private contexts, and Hensel frequently composed songs in relationship to domestic collaborations and correspondence with friends.  In this paper, I examine one of these correspondence-based collaborations, which Hensel undertook with the family friend Mary Alexander in London.  This collaboration between two elite women, living in London and Berlin respectively, shows how women’s private work in literary translation and setting texts in a foreign language offered routes toward cosmopolitanism in the private sphere.

The songs that resulted from this collaboration were Hensel’s Drei Lieder nach Heine von Mary Alexander (unpublished, 1834).  Alexander, who wrote letters to Fanny in Berlin halting German from London, translated poems 1, 4, and 27 from Heinrich Heine’s Die Heimkehr into English; Hensel responded with her own settings of the English-language poems which she composed in Berlin and sent back to Alexander, working in a language she had only recently acquired.  Aspects of both Alexander’s engagement with the German-language and Hensel’s engagement with English show the ways in which both women intermingled cultures and language in their own textual practices.  Hensel’s musical settings of Alexander’s translations show further evidence of an essentially cosmopolitan play between English, Scottish, and German musical and poetic traces.  Taken together, the two women’s contributions help us to form a larger picture of the private side of cosmopolitan practices during the period. 

 

Jennifer Ronyak is Senior Scientist at the Institut für Musikästhetik of the Kunstuniversität Graz.  She is the author of the book Intimacy, Performance, and the Lied in the Early Nineteenth Century, as well as publications on nineteenth-century Lieder that have appeared in the Journal of the American Musicological Society, 19th-Century Music, the Journal of Musicology, and other venues. At the Vancouver International Song Institute, as well as at the Kunstuniversität, she has also worked with student singers and pianists on the implications of her research for performance.

 

 



    Kommentare:

    Kommentar verfassen:

    * - Pflichtfeld

    *

    *



    *
    *


    Weitere Artikel:

    03.05.2019

    Gastvorträge KUWI Graz Mai/Juni 2019

    Die Kooperation KUWI Graz (Kunstwissenschaften Graz der Uni Graz, TU Graz und KUG) veranstaltet in...


    08.04.2019

    Vortrag und Konzert: "Der Salon als performativer Raum für komponierende Frauen" - 22.05.2019

    Vortrag und Konzert "Der Salon als performativer Raum für komponierende...


    08.04.2019

    Studium, Beruf, Karriere. Vergleichspunkt: Gender. Trompeten und Pauken - Reine Männersache? - Kooperation mit dem Institut 4 und dem Career Service Center

    Die zehnte Veranstaltung aus der Reihe "Studium, Beruf, Karriere. Vergleichspunkt:...


    01.04.2019

    Percussion-Workshop mit Robyn Schulkowsky

    Percussion-Workshop Mit: Robyn Schulkowsky (USA und Deutschland) So. 07.04.2019 in der Aula...


    22.03.2019

    Ausschreibung von Promotionsstellen an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg

    An der Hochschule für Musik und Theater Hamburg sind ab dem 01.06.2019 zu besetzen: Vier...


    04.03.2019

    Symposium "Decolonising of Knowledges" - mdw Wien

    Symposium "Decolonising of Knowledges" Freitag, 3. Mai – Samstag, 4. Mai 20199:00 –...


    18.02.2019

    "Blumen und Tiger" - Gender Now Musikalischer Salon zum internationalen Frauentag

    Anlässlich des internationalen Frauentages lädt GenderNow! - die Vernetzung der...


    18.02.2019

    Vortrag "Ethnic-racial discrimination in Brazil - Bolsonaro Era 2019" - 04.03.2019

    "Ethnic-racial discrimination in Brazil - Bolsonaro Era 2019" Vortragende: Dr.in Leila...


    05.02.2019

    Lehrveranstaltung im Sommersemester 2019

    (GWF 4.1) Hat das Lied noch eine Chance? Kunstliedrezeption vom 19. Jahrhundert bis...


    04.02.2019

    Förderung von künstlerischen/ wissenschaftlichen Vorhaben

    Die Kunstuniversität Graz (KUG) fördert hervorragende studentische Vorhaben, die thematisch der...


    01.02.2019

    Gender Studies Preis

    Die Kunstuniversität Graz (KUG) vergibt erneut Preise für hervorragende studentische...


    21.01.2019

    Gender@Workshop #6 am 05.02.2019 um 14:00 Uhr

    Gender@Workshop #6 "Übersehen, angegriffen, benachteiligt? Männer &...


    09.01.2019

    Workshop "Wandel der Arbeitswelten" und Orientierungsworkshop "Beruf Forscherin/Universitätslehrerin an der KFU Graz

    WANDEL DER ARBEITSWELTEN. WANDEL DER GESCHLECHTERVERHÄLTNISSE. Eigene Positionen und Möglichkeiten...


    04.12.2018

    Ausschreibung der Lehraufträge zu Genderthemen im Studienjahr 2019/2020

    Vergabe von vier Lehraufträgen zu Genderthemen an der Kunstuniversität Graz im Studienjahr 2019/20...


    04.12.2018

    Ausschreibung der Lehraufträge zum Thema Diversität für das Studienjahr 2019/2020

    Vergabevon zwei Lehraufträgen zum Thema Diversität  an der Kunstuniversität Graz im...


    04.12.2018

    Ausschreibung der Gastvorträge im SS 2019

    Gastvorträge im Bereich der Frauen- oder Genderforschung Gastvorträge zu diversitätsbezogenen...


    28.11.2018

    Ein Tag für...Bridge MARKLAND - 06.12.2018

    king-ing the drag drag-ing the king Ein Tag für...Bridge Markland: Lecture Performance:...


    28.11.2018

    Salon Gender: "Gender Trouble" - 05.12.2018

    Salon Gender: „Gender Trouble“ Mi 05.12.2018 / 19 Uhr Kategorie: Gesprächsrunde Reihe:...


    29.10.2018

    Musik und Theater für alle? Diversität und Inklusion in der Musik und den darstellenden Künsten. - Tagung 19.-20. Nov. 2018

    Kunstuniversität Graz und InTaKT Festival 2018 präsentieren in Kooperation: Mo, 19.11. + Di,...


    17.10.2018

    UniSex II

    UniSex - Queerlounge II Queer ist die Begierde, nicht dermaßen identifiziert zu werden. (Bini...