Ein Tag für...

Eva Reiter

Ob als Interpretin Alter wie Neuer Musik oder Komponistin, mit Viola da Gamba, Blockflöten, Elektronik oder ihrer Stimme: Eva Reiter zählt inzwischen zu den führenden Musikerpersönlichkeiten der Gegenwart und geht zielstrebig wie erfolgreich ihren Weg. Sie wurde 1976 in Wien geboren, wo sie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Blockflöte und Viola da Gamba studierte. 2001 schloss sie ihr Diplom mit Auszeichnung ab. Sie setzte beide Studien am Sweelinck-Conservatorium in Amsterdam fort und erlangte beide Masterdiplome 2004 beziehungsweise 2005 mit «cum laude». Seither entfaltet sie eine rege Konzerttätigkeit als Solistin sowie Auftritte mit verschiedenen Barockorchestern (Unidas, Ensemble Mikado, Le Badinage) und Ensembles für zeitgenössische Musik (Ictus, Klangforum Wien, ELASTIC BAND u.a.). Sie tritt regelmäßig bei namhaften Festivals für Alte und Neue Musik auf. Als Komponistin wurde sie mit dem «Publicity Preis» der SKE, dem Förderungspreis der Stadt Wien 2008, dem Queen Marie José International Composition Prize 2008, dem Staatsstipendium für Komposition, einem Kompositionsstipendium an der Akademie Schloss Solitude sowie weiteren Förderungen ausgezeichnet. Ihre Komposition «Alle Verbindungen gelten nur jetzt» zählt zu den ausgewählten Werken des Rostrum of Composers (IRC) 2009. 

In das internationale Musikgeschehen eingebunden, ist Eva Reiter immer auch eloquente Fürsprecherin und Partnerin anderer gegen-wartsrelevanter Zeitgenoss-Innen. Sie brachte ihre Kompositionen bei internationalen Festivals wie Transit/Leuven, Ars Musica (Brüssel) ISCM World New Music Festival 2006 (Stuttgart), generator und Wien Modern im Wiener Konzerthaus u.a. zur Aufführung.

www.evareiter.com

www.ictus.be/pauwels

Programm als pdf.