Zurück zur Übersicht

Fragility of Sounds Lecture Series mit Online-Filmpremiere

Das "Fragility of Sounds"-Projektteam: Pia Palme und Christina Lessiak (v.l.n.r); Foto: Clemens Nestroy

Als Teil des von der KUG ausgerichteten FWF PEEK Projekts „On the Fragility of Sounds“ startet im Jänner 2021 eine Online-Vortragsreihe, die sich interdisziplinär und im weitesten Sinne dem „Musiktheater“ widmet. Zum Auftakt am 13. Jänner feiert der experimentelle Musiktheaterfilm „Wechselwirkung“ von und (zum Teil auch) mit Pia Palme, Paola Bianchi, Juliet Fraser, Irene Lehmann, Christina Lessiak seine Online-Premiere!

aktualisiert am:

FRAGILITY OF SOUNDS LECTURE SERIES (Jänner - März 2021)
Germán Toro Pérez: Instability and Contingency. Some thoughts about the performance of live electronic music.
Paola Bianchi: ELP – An artistic research project
DO, 21.01.2021, 17.00 Uhr

Georgina Born: Listening after Whitehead: Nonhuman Sound, Fragility, and Care
Juliet Fraser: In the thick of it: further reflections on the mess and the magic of collaborative partnerships
DO, 28.01.2021, 17.00 Uhr

Den Link zur Teilnahme finden Sie auf https://www.fragilityofsounds.org/fragility-of-sounds-lecture-series/

Weltpremiere des Musiktheaterfilms „Wechselwirkung“
MI, 13.01.2021, 20.00 Uhr
Streaming Link:
https://vimeo.com/497323866

Zum Austausch über Disziplinen und Kulturen hinweg bringt die „Fragility of Sounds Lecture Series“ von Jänner 2021 bis März 2021 Komponist*innen, Performer*innen, Musiker*innen, Wissenschaftler*innen und Forscher*innen zusammen. Auf dem Programm steht die Auseinandersetzung mit Bewegung, Raum und Körper in Verbindung mit Musiktheater und elektronischer Musik, sowie mit Gesellschaft und Umwelt, Identität und Geschlecht im Kontext des Komponierens. In dieser Diskurs-Reihe wird Musiktheater im weitesten Sinne des Wortes gefasst: Musiktheater ist Klang, der sich in, durch oder mit Raum und Zeit bewegt. Musiktheater ist ein kollaborativer Prozess, der Zusammenarbeit und Kollaboration voraussetzt.

Der erste Vortrag am 21. Jänner von Germán Toro Pérez beschäftigt sich mit der Live-Performance von elektronischer Musik. Während der Vortrag von KUG-Professorin Susanne Kogler am 9. Februar sich mit Theodor W. Adorno und Hannah Arendt befasst. Die Künstlerin Electric Indigo aka Susanne Kirchmayr wiederum spricht am 11. Februar über ihren künstlerischen Prozess – von der Idee bis zur Umsetzung.

Weiterführende Infos zu den Terminen sowie alle Vorträge und Sprecher*innen finden Sie hier.

Die Vortragsreihe findet von Jänner bis März 2021 statt, immer dienstags und/oder donnerstags um 17.00 Uhr online über Zoom, Whereby und Vimeo!
Den Link zur Teilnahme finden Sie auf
https://www.fragilityofsounds.org/fragility-of-sounds-lecture-series/

Über „Wechselwirkung“

Der transdisziplinäre Zusammenschluss bestehend aus der Komponistin Pia Palme, der Tänzerin/Choreografin Paola Bianchi, der Sängerin Juliet Fraser, der Theaterwissenschaftlerin Irene Lehmann und der Musikologin Christina Lessiak arbeitet seit 2019 künstlerisch-forschend an „Wechselwirkung“ und weiteren Projekten in Graz und Wien. Diese wachsende kollaborative Struktur rund um Pia Palme entwickelte sich aus vorangehenden Projekten mit Juliet Fraser (seit 2012, 2015 Mordacious Lips, to Dust) und Paola Bianchi (2013, ABSTRIAL). Die experimentelle Arbeitsweise der Gruppe lebt von der wechselseitigen Beeinflussung der individuellen Akteur*innen und vom Ineinandergreifen der unterschiedlichen Praktiken und Wissensvorräte.

Die Aufführung des experimentelles Musiktheaters war ursprünglich im November 2020 im Rahmen von Wien Modern geplant. Pandemiebedingt musste die Aufführung am 13. November 2020 ohne Publikum stattfinden. Daraus gestaltete Michaela Schwentner einen Film, der am 13. Jänner nun seine Weltpremiere im Netz feiert. Die Produktion „Wechselwirkung“ ist ebenfalls Teil des FWF PEEK Projekts „On the Fragility of Sounds“, das an der Kunstuniversität Graz angesiedelt ist.

Näheres dazu unter https://www.fragilityofsounds.org/wechselwirkung/

Trailer Wechselwirkung

Online-Programmheft